Hochzeitsessen- Was ist bei der Wahl des Hochzeitsmenüs zu beachten?

Hochzeitsessen

Hochzeitsessen/Catering ist ein Thema, zu dem mir so viele Tipps einfallen, die ich euch geben möchte. Daher beginne gehe ich hier auf den klassischen Fall ein:

Hochzeitsessen von der Location

Die erste Frage, die sich stellt: Tellergericht  (einzeln am Tisch serviert)
oder Buffet?

Die Vorteile des Buffets als Hochzeitsessen sind zum Beispiel, die große Auswahl und die Möglichkeit so häufig nachzunehmen, wie man möchte. Durch die Auswahl ist es sehr einfach auf alle Besonderheiten beim Essen einzugehen. Besonders bei einer sehr großen Gästeanzahl ist ein Buffet zeitsparend und es ist günstiger, als das Hochzeitsmenü, dass deutlich mehr Personal erfordert.

Die Vorteile eines Menüs als Hochzeitsessen sind die Ruhe. Im Gegensatz zum Buffet herrscht kein Kommen und Gehen an den Tischen. Alle genießen das Hochzeitsessen gemeinsam und können sich dabei unterhalten und kennenlernen. Ein am Tisch serviertes Hochzeitsessen ist immer eleganter und wertiger. Das Essen wird von den Köchen auf den Tellern angerichtet und ist so auch optisch ein Genuss.

Meine Empfehlung für euer Hochzeitsessen:

Mischt beide Servierstile doch einfach! Nach dem Getümmel beim Sektempfang ist es für die Gäste schön an Ihrem Sitzplatz erstmal zur Ruhe zu kommen und sich mit den Tischnachbarn zu unterhalten- also:
Vorspeise und Zwischengang am Tisch servieren!
Aufgrund der Auswahl ist es gar nicht verkehrt, den Hauptgang als Buffet darzureichen. Livecooking ist natürlich um Klassen besser, als ein Essen aus Warmhaltebehältern, aber auch dieses kann toll arrangiert werden.
Es sollte unbedingt Service hinter dem Buffet stehen, der serviert und Fragen zu Inhaltststoffen etc. beantworten kann. Darüberhinaus ist es optisch schön und wichtig für die Gäste, dass das Buffet hübsch und informativ beschildert ist!

Immer wichtiger wird das Thema Allergien/Unverträglichkeiten, aber auch aus ethischen oder religiösen Gründen werden einige eurer Gäste einen bestimmten Ernährungsstil bevorzugen.

Fragt doch eure Gäste mit der Antwortkarte in der Einladung nach Besonderheiten beim Essen. So kann sich eure Location perfekt auf die Gäste vorbereiten und es wird Stress am Abend der Feier für alle Seiten vermieden.

Dessert der süße Teil des Hochzeitsessens

Hochzeitstorte

Das Dessert bietet endlose Möglichkeiten.

Eine Variante ist es, die Hochzeitstorte als Nachtisch anzubieten.

Sie kann während des Essens schon auf dem Buffet bereitstehen und  in aller Schönheit bewundert werden bis zu ihrem großen Auftritt. Ergänzt ihr diesen süßen Teil eures Hochzeitsessens, zum Beispiel um Cakepops, Cupcakes, Popsticles oder ähnliches, so habt ihr einen wunderschönen Sweet Table als Dessert.

Ein Dessertbuffet mit handlichen Dessertgläschen oder ein Eiswagen motivieren die Gäste aufzusstehen, so dass es einen Schritt in Richtung Partystart geht.

Liegt der Schwerpunkt bei euch auf einem guten Essen?

Wenn der süße Abschluss als Tellergericht am Tisch gereicht und dazu Kaffeespezialitäten serviert werden, so ist das ein i-Tüpfelchen für das hochwertige Menü.

 

Neben der individuellen und stilvollen Tischdekoration kann ich, als Hochzeitsplanerin, euch auch bei der Menüauswahl oder Catererwahl unterstützen.

Mit fast 20 Jahren Erfahrung in der Gastronomie und Hotellerie weiß ich, dort helfen euch die besten Fachleute.

Aber, ich kann euch eine weitere Perspektive zeigen und mit Kompetenz und Einfühlungsvermögen auch beim Essen die Brücke schlagen zwischen euch als Brautpaar und dem erfahrenen Koch in der Location…und so wird es die entscheidende Nuance individueller, ausgefallener…besser 😉

Willst du eine Hochzeitsplanerin buchen?

Hochzeitsplaner NRW Katharina Gronwald-Stolte
Scroll to Top